Hämorrhoiden

Was sind Hämorrhoiden?
Hämorrhoiden sind geschwollene Blutgefäße im Enddarm oder Anus.

Arten von Hämorrhoiden
Hämorrhoiden werden im Allgemeinen nach ihrem Schweregrad eingeteilt.
Es gibt vier Grade:

  • Grad I
    Kleine Hämorrhoiden ohne Prolaps, die von außen nicht sichtbar sind und in der Regel leichte Symptome aufweisen.
  • Grad II
    Stärker vergrößerte Hämorrhoiden, die sich manchmal durch Druck lösen und dann wieder in ihre ursprüngliche Position zurückkehren.
  • Grad III
    Vergrößerung in einem solchen Ausmaß, dass sich die Hämorrhoide ständig nach außen wölbt, aber noch zurückgeschoben werden kann.
  • Grad IV
    Sehr große nach außen gewölbte Hämorrhoiden, die sich nicht mehr zurückschieben lassen.

Wie entstehen Hämorrhoiden?

Faktoren, die Hämorrhoiden verursachen können, sind:
– Erhöhter Druck im Enddarm
– Chronische Diarrhöe
– Schwierigkeiten beim Stuhlgang oder Verstopfung
– Den Stuhlgang zurückhalten
– Unzureichende körperliche Aktivität
– Zu wenig Wasser trinken
– Übergewicht
– Schwangerschaft
– Regelmäßiger Verzehr von ballaststoffarmen Lebensmitteln
– Genetische Veranlagung
– Das Alter

Symptome von Hämorrhoiden

– Blutungen
– Juckreiz und/oder Brennen
– Schmerzen bei der Defäkation
– Schmerzhaftes Gefühl im Anus
– Schwellungen in oder um den Anus
–  Verlust von Flüssigkeit oder Schleim

Wie kann man Hämorrhoiden vorbeugen?
Um Beschwerden vorzubeugen oder zu bekämpfen, ist es am wichtigsten, für einen regelmäßigen und weichen Stuhlgang zu sorgen.

Sie können dies tun:
– Trinken Sie ausreichend Wasser (1,5 bis 2 Liter/Tag)
– Essen Sie Produkte, die reich an Ballaststoffen sind (z. B. Vollkornbrot, Samen und bestimmte Gemüsesorten)
– Versuchen Sie, sich ausreichend zu bewegen
– Vermeiden Sie Übergewicht
– Vermeiden Sie das Zurückhalten des Stuhlganges
– Vermeiden Sie zu viel Druck
– Nicht zu lange stehen oder sitzen

Behandlung von Hämorroiden
Hämorrhoiden ohne Beschwerden bedürfen keiner Behandlung. Wenn sie jedoch beim Stuhlgang aus dem Anus herausragen oder sich nicht zurückschieben lassen und mit Schmerzen und Blutungen einhergehen, kann ein medizinischer Eingriff erforderlich sein.

Rafaelo
ist eine wenig invasive und nahezu schmerzfreie Technik zur Behandlung von Hämorrhoiden. Sie wurde im Jahr 2016 erstmalig praktiziert und wird inzwischen von Chirurgen in zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt angeboten.

Bei diesem Verfahren werden elektromagnetische Wellen mit hoher Frequenz (4 MHz) verwendet. Diese Wellen werden auf die Spitze einer Sonde übertragen, die in die Hämorrhoide eingeführt wird. Die Radiofrequenzenergie erhitzt die Zellen in den Hämorrhoiden, wodurch diese schrumpfen, absterben und den Körper auf natürliche Weise verlassen.

Das Rafaelo-Verfahren wird als ambulante Behandlung durchgeführt. Der Eingriff selbst dauert nur wenige Minuten und die Nachbehandlung ist minimal. So können Sie Ihre täglichen Aktivitäten schnell wieder aufnehmen.

Vorteile der Radiofrequenzbehandlung von Hämorrhoiden
– minimalinvasives Verfahren
– kein Einschnitt = kein Risiko einer analen Inkontinenz
– geringe oder keine Schmerzen während und nach der Behandlung
– minimale Nachsorge
– schnelle Rückkehr zu täglichen Aktivitäten

Verträge der integrierten Versorgung geben die Möglichkeit, Patienten nahezu aller großen gesetzlichen Krankenversicherungsträger, die ein Hämorrhoidalleiden haben, mit modernsten Methoden zu behandeln. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Er wird gerne prüfen, ob auch Ihre Krankenkasse die Kosten übernimmt.

 

 

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

fcaresystems logo